Kryptoparty: Piraten Osnabrück bieten praktische Hilfe gegen Überwachung



Wie kann ich Privatsphäre vor Unternehmen und Geheimdiensten schützen? Die Piratenpartei Osnabrück lädt interessierte Bürger aus Stadt und Region zur kostenlosen Kryptoparty ein, einem Treffen bei dem jeder Teilnehmer die Grundlagen anonymer und sicherer Kommunikation im Netz erlernen kann. Das Treffen findet am 23.07.2013 um 19.00 Uhr in der Kreisgeschäftsstelle der Piraten, Ruppenkampstraße 12, statt. Die Veranstaltung bietet einen Überblick über Möglichkeiten die eigenen Daten im Internet zu schützen und praktische Hilfe beim Einrichten der Tools. 

Christian Nobis, Vorsitzender des Kreisverbands sagt dazu:

“Im Zuge des empörenden Datensammelskandals PRISM, der die Menschen auch hier in der Region bewegt, fühlen wir Piraten uns verpflichtet, Hilfe zur Selbsthilfe anzubieten. Unsere technisch versierten Mitglieder werden den Teilnehmern zeigen, wie die Kommunikation über das Internet, zum Beispiel per E-Mail, abhörsicher gestaltet werden kann. Solange kein politischer Wille vorhanden ist, die Bürgerinnen und Bürger vor Ausspähung zu schützen, müssen sie die Möglichkeit haben, sich selbst zu schützen. Bis wir politisch einen starken Datenschutz und ein Abkommen für die internationale Abrüstung der Überwachungsinfrastrukturen durchgesetzt haben können wir der Technik mehr vertrauen als einer Regierung, die in einer Salami-Taktik nach und nach immer größere Dimensionen von staatlicher Überwachung herausrückt." 

Neben Mail-Verschlüsselung über PGP (Pretty Good Privacy) werden auch das Verwischen des eigenen digitalen Fingerabdrucks, Datensparsamkeit und anonymes Surfen ein Thema sein. Nach einer Einführung in die Grundlagen und Vorstellung der Software stehen die PIRATEN Osnabrück bei einer Installation helfend zur Seite und verraten wie man mit einfachen Mitteln seine Daten auch vor datenhungrigen Geheimdiensten schützen kann.

Katharina Nocun, politische Geschäftsführerin der Piratenpartei Deutschland und Direktkandidatin im Landkreis Osnabrück, ergänzt: "Es ist ein Armutszeugnis für die Regierung, wenn die Gewährleistung unserer Grundrechte auf die Bürger abgewälzt wird. Statt Steuermillionen in immer neuen Überwachungssystemen zu versenken sollte die Bundesregierung lieber das Geld in die Sicherheit der Kommunikation der Bürger und Freie Software ohne Geheimdienst-Hintertüren investieren und anonyme und vertrauliche Kommunikation im Netz für jedermann fördern."

Eine Voranmeldung ist nicht nötig. Es wird darum gebeten, einen eigenen Laptop mitzubringen. Die KGS ist mit den Linien 11,12,13 zu erreichen, Haltestelle Heiligenweg/Schinkelbad. 

Flattr this

Piraten rufen zum Protest gegen Internetüberwachung auf

Gemeinsam mit einem überparteilichen Bündnis nimmt die Piratenpartei Osnabrück am Samstag, 29. Juni ab 13 Uhr am Kröpke in Hannover an einer Demonstration gegen Iternetüberwachung durch Programme wie PRISM und Tempora teil und ruft alle Osnabrücker Bürgerinnen und Bürger zur Teilnahme auf.

Flattr this

Gegendarstellung der Gruppe UWG/PIRATEN Zu den Artikeln „Stadt will sich den Lokschuppen sichern“ und „Halleluja auf dem Güterbahnhof“ in der Ausgabe der Neuen Osnabrücker Zeitung vom 06. Juni 2013

Entgegen der Darstellung in den Artikeln von Herrn Elbers und Herrn LahmannLammert hat sich die Gruppe UWG und PIRATEN weder für den Kauf des Ringlokschuppens am alten Güterbahnhof ausgesprochen, noch die Intention geäußert, den Bau der Freikirche über den Bebauungsplan zu verhindern. "Wir hatten schon in unserer Pressemitteilung vom 23. Mai dafür plädiert, gemeinsam unser Planungsrecht in Anspruch zu nehmen und uns für eine Gewerbeansiedlung einzusetzen, die unseren Vorstellungen entspricht” präzisiert WulfSiegmar Mierke, Ratsmitglied der UWG und Mitglied des Ausschuss für Stadtentwicklung und "Was den Kauf des Ringlokschuppens angeht, haben wir ebenfalls in keiner Weise Zustimmung signalisiert - weder einzeln noch als Ratsgruppe.

Flattr this

Ein Piratenstammtisch wandert durch den Landkreis Osnabrück - Erste Station Bramsche

Die Piratenpartei Osnabrück bietet am Freitag den 24. Mai 2013 den ersten Wanderstammtisch im Landkreis Osnabrück an. Mitglieder und Interessierte sind herzlich eingeladen, um 20:00h ins "Rebano" in die Lindenstraße 1 in Bramsche zu kommen. "In der Stadt und dem Landkreis Osnabrück gibt es 180 PIRATEN. Mit dem Wanderstammtisch wollen wir die Menschen vor Ort erreichen, einen Treffpunkt in der Nähe anbieten." sagt Christian Nobis, erster Vorsitzender der Piratenpartei des Kreisverbandes Osnabrück. Der PIRATEN-Stammtisch ist ein offenes Forum auch für Nicht-PIRATEN. Auf dem Stammtisch tauschen wir uns über die Parteiarbeit und lokale und regionale Themen aus und bereiten Aktionen vor.

Alle, die im Landkreis mit anderen PIRATEN und Interessierten ins Gespräch kommen wollen oder sich über die Piratenpartei in lockerer Atmosphäre informieren möchten, sind herzlich eingeladen am 1. Wanderpiratenstammtisch teilzunehmen. Die erste Station ist Bramsche, am kommenden Freitag den 24. Mai ab 20:00 Uhr im Rebano in der Lindenstraße 1.

Flattr this

Kandidatengrillen im Freien: Bundestagskandidatin für Osnabrück steht im Schlossgarten Rede und Antwort


Das "Kandidatengrillen", also das Befragen von Kandidaten vor der Wahl, ist auf Piratenparteitagen schon zu einer berühmt-berüchtigten
Tradition geworden und so manchen Kandidaten wurde hier auf den Zahn gefühlt.

Die Piraten Osnabrück wollen nun das Grillen dahin
holen, wo es hingehört: Nach draußen. Und da Kerstin Demuth, unsere Kandidatin für Osnabrück Stadt bereits durch uns auf der
Aufstellungsversammlung gegrillt wurde,
wollen wir nun den Bürgerinnnen und Bürgern die Möglichkeit bieten, sich dieser Tradition anzuschließen.

Dazu bauen die Piraten am Donnerstag 09.05.2013 ab 19:00 Uhr ihren Infostand im Schlossgarten in Osnabrück auf und informieren
dabei nicht nur über unsere Köpfe sondern auch über unsere Themen. Wer also zwischen zwei Bands auf der Maiwoche vorbeischauen möchte,
ist herzlich willkommen.

Flattr this

Erfolgreiche Ratsinitiative der Piratenpartei Osnabrück: Offener Haushalt für die Stadt Osnabrück


Der Rat der Stadt Osnabrück hat in seiner vergangenen Sitzung am 07.05.2013 auf
Antrag der  Gruppe UWG und PIRATEN einstimmig beschlossen, die Daten des Osnabrücker Haushaltes in maschinenlesbarer Form unter einer freien Lizenz zu veröffentlichen. Darüber hinaus soll der Haushalt mit Hilfe einer Software wie Openspending visualisiert werden.

Die PIRATEN freuen sich besonders darüber, dass diese Entscheidung ein Stück mehr Transparenz für die Bürger Osnabrücks bringt, und damit eine der eigenen, politischen Kernforderungen in die Praxis umgesetzt wird.

Ralf ter Veer, Rats-Pirat aus Osnabrück dazu: "Der Haushalt einer Stadt in der Größe Osnabrücks ist nicht nur für den Laien schwer zu durchschauen. Die Zusammenhänge zwischen den einzelnen Kostenstellen aus einer umfangreichen Textwüste herauszulesen schreckt ab. Wenn die Daten in offenen, maschinenlesbaren Formaten vorliegen, bringt das den Vorteil, dass Bürger und interessierte Gruppen eigene Auswertungen erstellen können. Einen einfachen und hürdenarmen Einstieg in Haushaltsdaten ermöglicht hier die Software openspending mit der z.B. auch der Bundeshaushalt erkundet werden kann."

Zudem wird es auch für die Bürger leichter, an Projekten wie dem Bürgerhaushalt der Stadt Osnabrück
teilzuhaben, für den in diesem Jahr noch bis zum 2. Juni Vorschläge eingereicht werden können.

Flattr this

Sammel-Verfassungsbeschwerde gegen Bestandsdatenklau gestartet

Der Kieler Piraten-Abgeordnete Patrick Breyer und die Osnabrücker Themenbeauftragte für Datenschutz der Piratenpartei Deutschland Katharina Nocun werden als Hauptbeschwerdeführer eine Verfassungsbeschwerde gegen das Bestandsdatengesetz einreichen. Mit der am 7. Mai 2013 gestarteten Sammel-Verfassungsbeschwerde können sich Bürger kostenfrei der Beschwerde anschließen

Die Kläger sehen das Gesetz zur Datenabfrage als verfassungswidrigen Eingriff in die informationelle Selbstbestimmung. Vor Gericht vertreten wird sie der Berliner Rechtsanwalt Meinhard Starostik, der bereits erfolgreich die Verfassungsbeschwerde gegen die Vorratsdatenspeicherung vertreten hat.

Katta Nocun Katharina Nocun, die für die Piraten für den Bundestag kandidiert, rechnet mit einem Erfolg in Karlsruhe: »Entgegen den Vorgaben des Bundesverfassungsgerichts soll die Identifizierung von Internetnutzern durch Geheimdienste keine tatsächlichen Anhaltspunkte für das Vorliegen einer konkreten Gefahr voraussetzen. Die ganz große Koalition aus Union, FDP und SPD hat hier ein eindeutig in mehreren Punkten verfassungswidriges Gesetz auf den Weg gebracht. Dieses Gesetz ist ganz klar ein Fall für Karlsruhe. Wir setzen all unsere Hoffnung in das Bundesverfassungsgericht, um diesen Eingriff in die Privatsphäre der Bürger zu stoppen. Wir fordern alle Bürger dazu auf, sich unserer Sammel-Verfassungsbeschwerde anzuschließen, mitzuzeichnen und so ein Zeichen für Grundrechte zu setzen.«

Flattr this

Osnabrücker Piraten ziehen mit jungem Kandidatinnen-Duo in den Bundestagswahlkampf

Die Aufstellungsversammlung des Kreisverbandes Osnabrück wählte am Samstag, den 04.05.2013 die Direktkandidaten für die Bundestagswahl 2013. Die 24-jährige Studentin Kerstin Demuth wurde im Wahlkreis Osnabrück-Stadt gewählt. Im Wahlkreis Osnabrück-Land machte die 26-jährige Redakteurin Katharina Nocun das Rennen, die auch für die Landesliste auf den vorderen Plätzen kandidiert. Beide Kandidatinnen gehen mit vollen Einsatz in den Bundestagswahlkampf.

Katharina Nocun CC-BY Tobias M. Eckrich „Ich freue mich auf den bevorstehenden Bundestagswahlkampf, denn es braucht dringend eine Neue Partei im Bundestag die mit eingefahrenen Strukturen aufräumt und Dinge hinterfragt“, so Katharina Nocun. „Bürgerrechte und Datenschutz dürfen beim digitalen Wandel nicht unter die Räder von Staat und Wirtschaft geraten. Wir wollen eine Gesellschaft in der die Menschen selbst darüber bestimmen können wie sie leben und nicht bevormundet und anhand von Daten in Schubladen gesteckt werden, aus denen sie aus eigener Kraft nicht wieder herauskommen.

Kerstin Demuth will im Wahlkampf auf klassische Piraten-Themen setzen: "Wir Piraten haben wichtige Kernthemen, wir wollen die Demokratie wiederbeleben. Wir sind momentan die einzige Partei, die sozialliberale Politik im Angebot hat. Wir wollen dafür sorgen, dass Bürgerinnen öffentliche Entscheidungen nachvollziehen und sich einmischen können."

Flattr this

Aufstellungsversammlungen der Piratenpartei Osnabrück zur Bundestagswahl

Am kommenden Samstag, den 04. Mai 2013 finden die Aufstellungsversammlungen der Piratenpartei für die Bundestagswahlkreise 39 (Osnabrück Stadt) und 38 (Osnabrück Landkreis) statt.

Wann werden wir uns treffen?
Los geht es ab 10:00 Uhr mit der Aufstellungsversammlung im Wahlkreis 39, die Eröffnung der Versammlung für den Wahlkreis 38 ist um 12:00 Uhr geplant.

Wo werden wir uns treffen?
Geschäftsstelle Piratenpartei Osnabrück
Ruppenkampstraße 12
49084 Osnabrück
Google-Maps-Link

Flattr this

Unsere Passwörter gehören uns! Piraten Osnabrück rufen auf zum Trauermarsch zur Beisetzung der Privatsphäre durch die Bestandsdatenauskunft

Am kommenden Samstag den 27.04.2013 ab 13:00 Uhr rufen die Piraten Osnabrück und ein breites Bündnis zum kreativen Protest gegen die vom Bundestag am 21.03. beschlossene Änderung des Telekommunikationsgesetzes und zur Neuregelung der Bestandsdatenauskunft auf. Das Gesetz erlaubt staatlichen Diensten und Behörden (Geheimdienste, Polizei, BKA und Zoll) den weitreichenden und automatisierten Zugriff auf sogenannte Telekommunikations-Bestandsdaten und das bereits bei Bagatelldelikten wie Ordnungswidrigkeiten.

Der Innenausschuss des Bundesrates hat die Annahme des Gesetzes am vergangenen Donnerstag mit Stimmen von 15 der 16 Bundesländer empfohlen. Somit ist es an uns, vor der endgültigen Abstimmung im Bundesrat am 3. Mai, zu zeigen, dass unsere Bürgerrechte es Wert sind, dafür auf die Straße zu gehen. Somit ist es an uns klarzumachen, dass wir mit diesem tiefen Eingriff in unsere Privatsphäre nicht einverstanden sind.

Wo und wann treffen wir uns?

Wo: Lendenhof Osnabrück, Innenstadt
Wann: 27.04.2013, 13:00 Uhr
Wir bitten um Teilnahme in Trauerkleidung

Gruppe bei Facebook

Basteltreffen

Für die Demovorbereitung treffen wir uns am Donnerstag, den 25.04. um 18 Uhr in der Ruppenkampstraße 12, 49084 Osnabrück

Flattr this

Seiten