Pressemitteilung der Gruppe UWG und Piraten: Rat spricht sich gegen 380-kV-Freileitungen aus!

Gruppe UWG und PIRATEN freut sich über einen wichtigen Erfolg für die Bürger

Der Rat der Stadt Osnabrück stellte sich in der Ratssitzung am Dienstagabend solidarisch an die Seite der bereits engagierten Bürgerinnen und Bürger und beschließt einstimmig eine Resolution zu den geplanten 380-kV-Freileitungen im Stadtgebiet mit den von der Gruppe UWG und PIRATEN eingebrachten Punkten.

“Gemeinsam mit den Ergänzungen der anderen Fraktionen konnte hier ein ganz deutliches Zeichen gesetzt werden” betont Ralf ter Veer, Ratsmitglied der PIRATEN. Die Firma Amprion GmbH und die Regierungsvertretung Oldenburg als zuständige Planungsbehörde werden in der Resolution aufgefordert, die Bevölkerung in allen Bereichen der Trassenplanung, die eine 380-kV-Freileitung vorsehen, weiterhin zu informieren, aber vor allem auch aktiv in das Verfahren einzubinden. Laut verabschiedeter Resolution sollen insgesamt die Auswirkungen auf die Schutzgüter (Mensch, Tiere, Pflanzen, Landschaft, Kultur) bestmöglich minimiert werden. “Dies kann am ehesten mit einer Erdverkabelung erreicht werden, die nach unserem Kenntnisstand auch eine zukunftsorientierte, sichere und umweltfreundliche Lösung ist” meint Wulf-Siegmar Mierke, Ratsmitglied der UWG. Der Rat der Stadt fordert außerdem alle Abgeordneten in Land und Bund auf, sich jeweils in ihren Gremien für eine Erdkabelführung einzusetzen.